Das Pfingstturnier 2004

Bericht 3/10

29.12.2004

Startseite

Pfingstturnier

Vergangenen Turniere

Pfingstturnier 2004

turnierlogo

05280020.jpgBis gegen 22:00 Uhr tat sich in der Halle relativ wenig bis gar nichts. Dann, als hätte irgendjemand auf den Start-Knopf gedrückt, drängte alles, aber auch wirklich alles, in die Halle, an die Tische und die Theke. Die Stimmung erreichte ihren ersten Höhepunkt und der Stressfaktor für die eingeteilten Mitglieder an der Theke war nicht mehr messbar! Die Eishockeyfans lieferten sich tolle Fangesang-Schlachten queer durch die ganze Halle (hier besonders zu erwähnen die Freunde aus Mainhattan und aus Landshut!). Fast alles stand auf den Bänken und Tischen, die schwere Belastungsproben ertragen mußten, denen der eine oder andere nicht stand hielt.

05280043.jpgEinen führte die Party direkt ins Krankenhaus, wo mit zwei Stichen genäht wurde und dann direkt wieder zurück an die Theke (ob man das bewundern oder aber nur unverständlich mit dem Kopf schütteln sollte, bleibt jedem selbst überlassen). Auf jeden Fall sangen alle mit, es wurde getanzt, geschunkelt und Party gemacht. So eine Fete wie in diesem Jahr haben wir in Inheiden noch nicht erlebt - und das soll was heißen! Hierfür nochmals einen herzlichen Dank an alle Beteiligten!


Tja, einen Seitenhieb kann ich mir an dieser Stelle nicht verkneifen: Die Fanatics Nauheim hatten uns in der Woche vor dem Turnier wegen Termin- und Personalschwierigkeiten abgesagt. Ich hoffe die Fete in Nürnberg war annähernd so geil wie bei uns. Wär’ halt mal schön gewesen Nauheimer in Inheiden dabei zu haben. Aber der EFC ist es ja gewöhnt, mit Absagen aus Nauheim zu leben...


<< zurück weiter >>