Die internationalen Eishockey-Regeln

Regel 632 - Beginn des Spieles und der einzelnen Spieldrittel

11.04.2004

Startseite

Eishockey

Eishockeyregeln


Regel 632 - Beginn des Spieles und der einzelnen Spieldrittel

a) Das Spiel muß zur festgesetzten Zeit durch einen Einwurf in der Mitte des Spielfeldes begonnen werden und muß nach Ablauf jeder Pause in der gleichen Weise wieder aufgenommen werden.

b) Die Heimmannschaft hat das Recht, die Spielerbank und die Farbe der Dressen zu wählen und beginnt das Spiel durch Verteidigung des ihrer eigenen Spielerbank am nächsten gelegenen Tores. Die Mannschaften müssen für jedes reguläre Spieldrittel oder für jede Verlängerung die Seiten wechseln.

Die Mannschaft wechseln nicht die Seiten, wenn vor der Verlängerung oder vor dem entscheidenden Schusswettbewerb zur Ermittlung eines Siegers, das Eis nicht aufbereitet wurde.

c) Während der Aufwärmzeit vor dem Spiel (die 20 Minuten nicht überschreiten darf) und vor dem Spielbeginn in jedem Drittel muß jede Mannschaft das Spiel auf die eigene Spielhälfte beschränken und eine 9 m breite Fläche entlang der Mitte der neutralen Zone freilassen.

Note: Während einer Spielunterbrechung oder am Ende des ersten und zweiten Spieldrittels haben die Spieler kein Recht, das Spielfeld zum Aufwärmen zu betreten. Der Schiedsrichter muß jede Verletzung dieser Regel zwecks Ergreifung von Disziplinarmaßnahmen den zuständigen Verbandsstellen melden.

d) Zwanzig Minuten vor der für den Spielbeginn festgesetzten Zeit haben beide Mannschaften die Eisfläche zu räumen und ihre Garderoben aufzusuchen, damit das Eis aufbereitet werden kann. Der Spielzeitnehmer hat beide Mannschaften zu verständigen, rechtzeitig zum festgesetzten Spielbeginn gemeinsam auf das Spielfeld zurückzukehren.

<< zurück weiter >>