Die internationalen Eishockey-Regeln

Regel 508 - Spielzeitnehmer

29.02.2004

Startseite

Eishockey

Eishockeyregeln


Regel 508 - Spielzeitnehmer

a) Der Spielzeitnehmer muß den Beginn und das Ende jedes Spieles und die gesamte effektive Spielzeit registrieren.

b) Der Spielzeitnehmer hat dem Schiedsrichter (den Schiedsrichtern) vor Beginn des Spieles, des zweiten und dritten Spieldrittels und aller Verlängerungen ein Zeichen zu geben. Er muß zwischen jedem Spieldrittel eine Pause von 15 Minuten einlegen, nach welcher der Schiedsrichter (die Schiedsrichter) das Spiel wieder beginnen muß (müssen). Er muß ebenfalls durch einen Gong, eine Sirene oder durch Pfeifen das Ende jedes Spieldrittels, jeder Verlängerung und das Ende des Spieles bekanntgeben. Dies gilt für Eisbahnen, die nicht mit automatischen Signalanlagen versehen sind, oder im Falle, daß die automatischen Signalanlagen nicht funktionieren.

c) Im Falle einer Auseinandersetzung über die Spielzeit steht dem Schiedsrichter die endgültige Entscheidung zu.

<< zurück weiter >>