Die internationalen Eishockey-Regeln

Regel 404 - Disziplinarstrafen

29.02.2004

Startseite

Eishockey

Eishockeyregeln


Regel 404 - Disziplinarstrafen

a) Eine „DISZIPLINARSTRAFE" bewirkt für alle Spieler, Torhüter ausgenommen, den Ausschluss vom Spiel für zehn Minuten effektiver Spielzeit. Ein Spieler, der eine Disziplinarstrafe verbüßt, kann unverzüglich durch einen Ersatzmann vertreten werden. Ein Spieler, dessen Disziplinarstrafe beendet ist, muß bis zu nächsten Spielunterbrechung auf der Strafbank verbleiben.

Wenn gegen einen Spieler gleichzeitig kleine oder große Strafe und eine Disziplinarstrafe verhängt wurde, muß die bestrafte Mannschaft unverzüglich einen Ersatzspieler auf die Strafbank schicken, und er hat die kleine oder große Strafe ohne Wechsel zu verbüßen.

Eine zweite Disziplinarstrafe an denselben Spieler im selben Spiel wird automatisch zu einer Spieldauer-Disziplinarstrafe.

b) Die „SPIELDAUER DISZIPLINARSTRAFE" bewirkt den Ausschluss eines Spielers oder Mannschafts-Offiziellen für den Rest des Spieles. Der Schuldige Spieler oder Mannschafts-Offizielle wird bis zum Schluß des Spieles in die Garderobe verwiesen, ein Spieler kann jedoch sofort durch einen Ersatzspieler vertreten werden.

Note 1: Eine Spieldauer-Disziplinarstrafe zieht keine automatische Sperre nach sich; sie gilt nur für das betreffende Spiel. Die zuständige Verbandsstelle hat das Recht, die Dauer der Sperre zu verlängern.

Note 2: Erhält ein Spieler in einer Meisterschaft oder in einem Turnier eine zweite Spieldauer-Disziplinarstrafe, ist er automatisch für das nächste Meisterschafts- oder Turnierspiel seiner Mannschaft gesperrt.

c) Eine schwere Disziplinarstrafe bewirkt den Ausschluß eines Spielers oder eines Mannschafts-Offiziellen für den Rest des Spieles und der Betreffende ist in die Garderobe zu schicken. Ein sofortiger Ersatz ist gestattet. Jeder Spieler oder Mannschafts-Offizielle, gegen den eine Spieldauer-Disziplinarstrafe verhängt wurde, muß von der Teilnahme an allen weiteren Spielen gesperrt werden, bis sein Fall von den zuständigen Verbandsstellen behandelt wurde.

Note: Bei Spieldauer-Disziplinarstrafen oder schweren Disziplinarstrafen sind zu Lasten des betreffenden Spielers oder gegen die Mannschaft, falls die schwere Disziplinarstrafe von einem Mannschafts-Offiziellen verursacht wurde, insgesamt 20 Minuten im Spielbericht zu vermerken, und zwar ungeachtet des Zeitpunktes, zu dem die Strafe verhängt wurde. Derartige Strafen sind unmittelbar nach dem Spiel vom Schiedsrichter den zuständigen Verbandsstellen bekanntzugeben.

Bei einer Meisterschaft, einem Ligaspiel oder in einem Turnier wird jeder Spieler oder Mannschafts-Offizielle, gegen den eine schwere Disziplinarstrafe verhängt wurde, zumindest für das nächste Spiel seiner Mannschaft gesperrt.

<< zurück weiter >>