Die internationalen Eishockey-Regeln

Regel 304 - Schutzausrüstung

11.02.2004

Startseite

Eishockey

Eishockeyregeln


Regel 304 - Schutzausrüstung

Note: Es liegt in der Verantwortung der nationalen Verbände sicherzustellen, daß ihre Spieler Schutzausrüstung tragen, die von den Herstellern als Eishockey Ausrüstung deklariert sind und den anerkannten internationalen Normen entsprechen.

a) Die gesamte Schutzausrüstung mit Ausnahme von Handschuhen, Kopfschutz oder Beinschützer des Torhüters, müssen VOLLSTÄNDIG unter der Spielerkleidung getragen werden.

b) Alle Spieler müssen während der Teilnahme am Spiel einen Eishockeyhelm tragen, der den anerkannten internationalen Normen entspricht. Der Eishockeyhelm muß während der Teilnahme am Spiel ordentlich mit einem Kinnband befestigt sein.

Der Eishockeyhelm muß so getragen werden, daß die untere Vorderkante des Helms nicht mehr als eine Fingerbreite über den Augenbrauen liegt.

Der Abstand zwischen dem Kinnband und dem Kinn beträgt im Maximum eine Fingerbreite.

c) 1. Spieler der Altersgruppe 18 Jahre und jünger müssen bei allen IIHF Bewerben einen Vollgesichtsschutz tragen

2. Alle Spieler, die nach dem 31. Dezember 1974 geboren wurden, müssen zumindest ein Visier tragen, das den anerkannten internationalen Normen entspricht. Das Visier muß so getragen werden, daß es bis zum unteren Teil der Nase reicht und somit die ganze Nase gedeckt wird.

3. Bei IIHF-Frauen-Meisterschaften und internationalen Frauen-Turnieren sind Vollgesichtsschutzmasken zu tragen.

Note 1:Vollgesichtsschutzmasken und Torhüter-Kopfschutz müssen so konstruiert sein, daß weder der Puck noch eine Stockschaufel die Schutzvorrichtung durchdringen kann.

Note 2:Alle Eishockey-Helme und Gesichtsmasken bzw. Visiere müssen den anerkannten internationalen Normen entsprechen.

d) Jeder Torhüter muß eine Vollgesichtsmaske und einen genehmigten Eishockeyhelm oder einen Torhüter-Vollkopfschutz tragen, der den anerkannten internationalen Normen entspricht.

e) Allen Spielern und Torhütern der Altersgruppe 18 Jahre und jünger wird das Tragen eines Nacken- und Halsschutzes zwingend vorgeschrieben.

Das Tragen eines Nacken- und Halsschutz wird allen Spielern empfohlen.

f) Falls ein Spieler gegen die Artikel 304 b, c, d, e verstößt, in welchen ein Spieler nicht genehmigte / nicht anerkannte Schutzausrüstung trägt (Helm, Gesichtsschutz, Nacken- und Halsschutz) wird der verfehlende Spieler vom Eis auf die Spielerbank verwiesen und die verfehlende Mannschaft wird vom Schiedsrichter verwarnt. Beim zweiten Verstoß irgendeines Spielers der verwarnten Mannschaft im gleichen Spiel, wird gegen die verfehlende Mannschaft eine kleine Bankstrafe ausgesprochen.

<< zurück weiter >>