Die internationalen Eishockey-Regeln

Regel 103 - Tore, Torpfosten und Netze

05.02.2004

Startseite

Eishockey

Eishockeyregeln


Regel 103 - Tore, Torpfosten und Netze

a) Die Tore sind wie folgt aufzustellen: Im Abstand von 4 m von den Endbanden des Spielfeldes wird parallel zur Endbande eine 5 cm breite, rote Linie über die ganze Breite des Spielfeldes gezogen. In der Mitte dieser markierten Linie werden die Tore so plaziert und befestigt, dass sie, während der Dauer des Spieles, nicht verschoben werden können.

b) Die Tore müssen aus geprüften und genehmigten Materialien konstruiert und hergestellt sein. Die lichte Höhe zwischen der Eisfläche bis Unterkante Querstange beträgt 1,22 m. Das Innenmaß zwischen den Pfosten muß 1,83 m betragen. Die Querstange, aus gleichem Material wie die Torpfosten, muß in einer festen Verbindung mit den oberen Enden der beiden Torpfosten hergestellt sein.

Der äußere Durchmesser der Torpfosten und Querstangen muß 5 cm betragen.

Die Innenausmaße des Tores von der Vorderkante der Torlinie bis zum tiefsten Punkt des Netzhintergrundes dürfen nicht mehr als 1,12 m und nicht weniger als 60 cm betragen.

c) Die Torpfosten, Querstangen sowie die Außenflächen der übrigen für die Befestigung notwendigen Torgestänge müssen komplett in roter Farbe ausgeführt sein.

Sämtliche Innenflächen wie Verkleidungen und Polsterungen im Torinnenraum, außer die Torpfosten, müssen komplett in weißer Farbe ausgeführt sein.

d) Die 5 cm breite rote Linie zwischen den Torpfosten auf dem Spielfeld, die sich über die ganze Breite des Spielfeldes zieht, wird als "Torlinie" bezeichnet.

<< zurück weiter >>