DEL-Modus 2003/2004

18.01.2004

Startseite

Eishockey

DEL

2003/2004

del.gif

Modus 2003/2004:
Doppelrunde, Beginn Donnerstag, 4. September 2003, Ende Sonntag, 7. März 2004.

Play-offs:
Beginn am 10. März 2004.

Play-off Modus:
Die Clubs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben beschlossen, in den nächsten drei Spielzeiten an dem Modus Best-of-Seven im Play-off Viertelfinale festzuhalten. Das Halbfinale und das Finale werden im Modus Best-of-Five ausgespielt.

Im Viertelfinale gilt der Modus "Best-of-seven", in den folgenden Play-off-Runden der Modus "Best-of-Five".

Die Paarungen und das jeweils erste Heimrecht richten sich nach den Platzierungen der qualifizierten Clubs in der Hauptrunde. Der Bestplatzierte bekommt den Letztplazierten, der Zweitbestplatzierte den Vorletzten usw. zugeordnet, wobei der jeweils besser Platzierte das erste Heimrecht besitzt. Das Heimrecht wechselt bei jedem Spiel.

Play-down-Modus:
Die Club der Ränge 13 und 14 der Hauptrunde spielen um den sportlichen Absteiger in die 2. Bundesliga.

In der Play-down-Runde gilt der Modus "Best-of-Seven" - wer zuerst vier Siege errungen hat, behält die sportliche Qualifikation zur Teilnahme an der DEL-Saison 2004/2005.

Das erste Heimrecht hat der nach der Hauptrunde besser platzierte Club. Das Heimrecht wechselt bei jedem Spiel.

§ 19 Spielverlängerung:
(1) Endet ein Play-off-/Play-down-Spiel nach der regulären Spielzeit unentschieden, erfolgt eine Verlängerung von 20 Minuten, jedoch nur solange, bis ein Tor erzielt wird (sudden death).

Zwischen dem Ende der regulären Spielzeit und der Verlängerung wird eine Pause mit Eisbereitung von 15 Minuten eingelegt und es werden die Seiten gewechselt.

(2) Der das Tor erzielende Club ist mit dem entsprechenden Ergebnis Sieger des Spieles.

(3) Alle in der regulären Spielzeit nicht abgelaufenen Strafen werden in die Verlängerung übernommen.

(4) In Play-off-/Play-down-Spielen, bei deren Gewinn ein beteiligter Club die nächste Runde erreichen, die Meisterschaft erringen oder absteigen kann, erfolgt bei unentschiedenem Spielstand nach der Verlängerung kein Penalty-Schießen.

Es werden die 20-minütigen Verlängerungen, jeweils mit neuer Eisbereitung und 15-minütiger Pause, solange wiederholt, bis das entscheidende Tor gefallen ist (sudden death).

§ 20 Penalty-Schießen:
Endet ein Spiel in der Hauptrunde nach der regulären Spielzeit oder in den Play-offs/Play-downs nach der 20-minütigen Verlängerung unentschieden, erfolgt, mit Ausnahme der in §19 Abs. (4) geregelten Spiele, sofort ein Penalty-Schießen.