Schoppenturnier in Michelbach

08.01.2005

Startseite

Aktivitäten

Der EFC unterwegs

Urkunden

dirk120.jpg
Dirk Reitz

Endlich, es ist wieder so weit, der EFC Inheiden geht wieder mit der Fußballmanschft On Tour. In diesem Jahr auch erstmals mit einer Frauenmanschaft (das gabs noch nie).

Fronleichnam, Donnerstag, der 30 Mai 2002 geht in die Geschichte ein.

Um 9:00 Uhr gings los. Wir sind mit sage und schreibe neun Autos, 31 Frauen, Männer und Kindern in Inheiden an der Bushaltestelle weggefahren. Von diesen haben auch 20 aktiv ins Fußballgeschehen eingegriffen.

In Michelbach angekommen, den Sportplatz gefunden, der 3 Km außerhalb vom Dorf lag.
Das Sportheim ohne Sanitärenanlagen (Toilette, Dusche) es gab noch nicht mal fliesendes Wasser.

michelbach4.jpg
Unsere Frauenmannschaft

Es hatten sich für dieses Turnier 10 Mannschaften angemeldet, die sich dann in zwei Fünfergruppen aufgeteilt haben. Somit hatte jede Mannschaft von uns vier Gruppenspiele, wobei unsere Frauenmanschaft (mit zwei, drei Männern aufgefüllt) in ihrer Gruppe trotz toller Leistung leider letzter wurden.
"Mädels macht weiter so ist wird bei nächsten mal bestimmt besser, ich bin stolz auf Euch.

Unsere Männermanschaft wurde mit anfänglichen Schwierigkeiten in ihrer Gruppe zweiter und hatte sich damit für das Halbfinale qualifiziert. Da wurde dann noch zwei mal verloren und wir mußten uns mit dem 4 Platz zufrieden geben.

michelbach3.jpg
Unsere Herrenmannschaft

Unsere Frauenmannschaft kam aufgrund des besseren Torverhältnis gegenüber einer zweiten Frauenmannschaft, die in der anderen Gruppe letzter wurde, noch auf den 9 Platz.
Dies auch zu recht, denn in einem Freundschaftsspiel zwischen den Gruppenspielen und den Halbfinalspielen konnten unsere Mädels sich im direktem Vergleich gegen die anderen Mädels mit 3:1 erfolgreich durchsetzten. (Respekt, Respekt!)

An der Verpflegung müssen die Michelbacher aber noch ein bißchen arbeiten, d. h. die Getränke mußten immer im 3 Km entferntem Dorf aus einen Kühlhaus geholt werden, das Essen war teilweise nicht richtig warm und viel zu schnell leer.

Bei der Siegerehrung gab es für jedes Team eine Urkunde mit einem Mannschaftsbild.
Der Tuniersieger erhielt einen Pokal, der zweite und dritte nix und wir als vierter bekamen eine Kiste Bier, der fünfte bis achte auch nix und unsre Mädels als neunter wieder eine Kiste Bier und der zehnte wiederum nix. (Warum nur? Warum???)

Und so fuhren wir mit zwei Kästen Bier nach Hause, die wir bei einer kleinen Abschlußfeier (bei mir zuhause) mit Fleisch und Würstchen gleich wieder vernichtet haben.
Und so ging ein schöner Tag gegen 23:00 Uhr zuende.

Bis zum nächstem Tunier
Euer Sportwart

Dirk Reitz